Tags

4x4 164 240 262C 480 740 760 780 850 900 940 alfa romeo allrad altmetall amazon audi Australien BMW brasilien c30 C70 camper china citroën Dakar damals damals wars ddr deutschland diesel dodge E10 elektrisch gebraucht groß britannien italien japan Kombi lada links loremo mercedes modern times opel P1800 presse rallye russland saab schweden schweiz studie test umwelt usa V8 V40 V50 V60 V70 V90 van VCC verkehr Video volvo vw wirtschaft wohnen XC40 XC60 XC70 XC90 zitate zukunft

Vergleich Oberklasse der 70er


Volvo 264 aus AutoBild-Test

Autobild testet Oberklasse-Limousinen aus den 70ern des letzten Jahrhunderts und hat neben Audi 200, BMW 7er, Mercedes S-Klasse W 116, Opel Senator auch einen Volvo 264 dabei. Im Test kommt der Volvo allerdings nur auf den mit Abstand letzten Platz: Oberklasse der 70er – Kampf der Chefwagen


Interessante Studien

Immer wenn den Spon-Auto-Schreibern langweilig zu sein scheint, kramen sie in den Schubladen der Schreibtische oder heute wohl eher in den Ordnern ihrer Rechner herum und basteln aus den gefundenen Bildern eine Story. Heute sind es:

Verpasste Chancen – Autoträume, die Schäume blieben

Dabei kommen 10 durchaus interessante Modelle auf den Tisch, von denen auch ich gerne das eine oder andere zur Probe gefahren wäre und bei anderen die Idee dahinter sehr gut fand.

Der VW-Micro-Bus hätte sich sicher gut auf dem Markt gemacht, der SAAB Aero X bestimmt einige Liebhaber gefunden. Beim Cactus und Trixx überzeugten die Ideen, die dahinter steckten. Der Trixx hebt sich z.B. wohltuend vom aktuellen Rundlutsch-ich-will-dynamisch-sein Opel-Design ab.

Die größte verpaßte Chance sehe ich aber im Volvo VCC, da muss ich den Mannen von Spon Recht geben, wenn der so zu kaufen gewesen wäre, hätte ich ihn ganz oben auf der haben-wollen-Liste. Schade Volvo, Chance verpaßt.

Die Bilder kommen alle aus dem Bericht, stammen aber sicher von den Herstellern.


Insolvenz

Die Zukunft der Marke Opel ist nachwievor sehr unklar, vor allem da die Opelpatente verpfändet sein sollen (GM soll Opel-Patente verpfändet haben), auch die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wird empfohlen (Schäuble empfiehlt Opel die Insolvenz).

Es scheint daher nochmal an der Zeit, sich den Weg Opels in Bildern zu betrachten: Opel im Überblick: Von der Nähmaschine bis zum Insignia


(Opel Olympia von 1935 aus dieser Bilderserie auf Spon)

Update: Inzwischen sind wohl immer mehr der sogenannten Experten für eine Insolvenz Opels. Vielleicht ist es wirklich der richtige Weg, den Konzern GM zu zerschlagen – Experten befürworten Insolvenz von Opel – denn die Konzernspitze scheint die Arbeitsplätze vor allem als Druckmittel gegenüber den einzelnen Staaten zu sehen. Aber ob es gemacht wird?


Opelfreunde


(hier einer meiner ersten Opel Rekord A)

So ganz genau weiß ich nicht, woher meine Freundschaft zur oder Sympathie gegenüber der Automarke Opel herrührt, aber sicher liegt es an meiner Kindheit, die Dank der lieben Verwandschaft von "drüben" immer irgendwie opellastig war. Und auch mein erstes selbst gekauftes Kraftfahrzeug war ein Opel (Vectra A), mit dem ich sehr zufrieden war und von dem mich nur sein altbekanntes Rostproblem getrennt hatte.

Spiegel online nutzt die aktuelle Aufregung um Opel für einen Blick auf die Freunde bzw. treuen Fans der Marke und stellt am Ende sogar fest, daß die Marke Opel Zukunft haben könnte (Die Stunde der Fans), wenn dieses eine Problem nicht wäre…

Denn schlecht ist es natürlich, wenn man das selbst entwickelte nicht besitzt. Vor vier Jahren sollen die Patente und Rechte an den Fahrzeugentwicklungen von Opel an eine Gesellschaft mit dem Namen GM GTO übergegangen sein, die zwar zu GM gehört, aber eben nicht zu Opel. Und da sich die Firma im US-Bundesstaat Delaware befinden soll, dürften auch irgendwelche rechtlichen Schritte schwierig werden, um wieder in den Besitz der Rechte und Patente zu kommen. (Opel besitzt eigene Patente nicht mehr).

So wird eine eventuelle Trennung zwischen Opel und GM alles andere als einfach und schmerzfrei werden.