Tags

4x4 164 240 262C 480 740 760 780 850 900 940 alfa romeo allrad altmetall amazon audi Australien BMW brasilien c30 C70 camper china citroën Dakar damals damals wars ddr deutschland diesel dodge E10 elektrisch gebraucht groß britannien italien japan Kombi lada links loremo mercedes modern times opel P1800 presse rallye russland saab schweden schweiz studie test umwelt usa V8 V40 V50 V60 V70 V90 van VCC verkehr Video volvo vw wirtschaft wohnen XC40 XC60 XC70 XC90 zitate zukunft

Autos für die Ewigkeit

Audi 100 / Bild Audi

Spon schreibt über Autos aus den 90ern, die für die Ewigkeit gemacht sind. Es werden Bilder von Audi und Mercedes gezeigt, von Volvo aber auch geschrieben.

Autos um 1990: Für die Ewigkeit – DER SPIEGEL



keine Klimamusterschüler

Nach Marken aufgeschlüsselt, gehört Volvo zusammen mit Mercedes zu den Herstellern der schwersten und emissionsintensivsten Autos.

Grafik und Zitat aus:

Wie Schwedens grünes Gewissen ausgebremst wurde | NZZ


Wohntransporter

Spon schreibt über alte Wohnmobile und zeigt dabei u.a. diesen alten Mercedes-Wohn-Transporter

aus
Historische Wohnmobile: Alte Liebe rostet nicht
Bulli der Herzen: Im altehrwürdigen VW-Bus werden Erinnerungen wach. Der Klassiker der Wohnmobile ist spartanisch ausgestattet – und doch hat das Reisen mit ihm einen entscheidenden Vorteil.
http://www.spiegel.de/reise/deutschland/vw-bus-hanomag-estafette-klassiker-der-wohnmobile-a-902964.html


V40 im Vergleich

(aus: Fährt der neue VW Golf allen davon?)

Auto Motor Sport startet einen Vergleichstest zwischen Golf VII, Volvo V40, BMW 1er, Audi A3 und der neuen Mercedes A-Klasse. Im Test landen die beiden Volkswagen Golf und A3 mit Abstand vor den anderen drei und der V40 ganz hinten. Warum wird im Fazit deutlich:

Synthetische Lenkung mit mangelnder Rückmeldung, hoher Verbrauch, knappes Raumangebot und umständliche Bedienbarkeit reichen aber nur für den letzten Platz.

Gefallen hat mir auch der folgende Satz, der meine eigenen Gedanken bei einigen der neu erschienenen Autos und vor allem auch Volvos der letzten Jahre gut trifft:

Es gibt in Wirklichkeit weniger Freizeit-Racer, als die Marketing-Abteilungen annehmen – aber mehr schlechte als gute Straßen.

Erstaunlich ist für mich auch, daß zumindest bei den verglichenen Ausstattungen der V40 das teuerste Modell ist.


Coupes aus den 70ern

Autobild Klassik vergleicht luxuriöse Coupes aus den 70ern und läßt dabei einen Volvo 262 C auf Mercedes 230 CE und Lancia Gamma Coupé treffen. Am Ende liegt der Volvo im Vergleich hinten und der Benz vorne, was aber vor allem daran liegt, daß dem Benz der größte Kuschelfaktor zugestanden wird. Beim Spaß hängen sowohl Volvo als auch Lancia den Benz aber gnadenlos ab.

Luxusklasse der 70er — Charakter-Coupés im Fahrvergleich


Vergleich Oberklasse der 70er


Volvo 264 aus AutoBild-Test

Autobild testet Oberklasse-Limousinen aus den 70ern des letzten Jahrhunderts und hat neben Audi 200, BMW 7er, Mercedes S-Klasse W 116, Opel Senator auch einen Volvo 264 dabei. Im Test kommt der Volvo allerdings nur auf den mit Abstand letzten Platz: Oberklasse der 70er – Kampf der Chefwagen


Ende bei SAAB

Ein besseres Bild als diese verstaubten und verdreckten 900er hätte Spon kaum wählen können, um auf die eingeleitete Insolvenz bei SAAB hinzuweisen. Jetzt ist das Ende von SAABs PKW-Produktion wohl gekommen und das große Schlachten / Ausschlachten kann beginnen. Wobei es vielleicht so viel garnicht mehr zu holen geben wird. Auf dem technischen Bereich hat GM die Hand drauf und das Design von heute wirkt sicher bald nicht so aktuell …

Wobei mir der aktuelle 9-5 sehr gut gefallen hat. In meinen Augen viel klarer gezeichnet als aktuelle Volvos, Mercedes, BMW… Über Verarbeitung und Anmutung kann ich allerdings nichts sagen, da ich nie einen in freier Wildbahn gesehen habe.

Spekulieren kann man auch, was aus SAAB geworden wäre, wenn die nicht damals von GM übernommen worden wären oder wenn GM generell ein glücklicheres Händchen bei der Entwicklung seiner europäischen Marken gehabt hätte. Auch Opel ist seit Jahrzehnten mehr am Rumkrebsen und verliert Marktanteile in fast jedem Jahr.

Ob SAAB es alleine geschafft hätte, ist schwer zu beurteilen. Es wird oft davon geredet, daß Autohersteller eine bestimmte kritische Größe haben müssen, um dauerhaft überleben zu können. Aber ist das wirklich so oder ist es nicht eine der auch in anderen Bereichen üblichen Managementlegenden, die wohl vor allem dafür sorgen sollen, daß irgendjemand an der Übernahme von A durch B gewinnt. Es zeigte sich in der Vergangenheit schon zu oft, daß Übernahmen nicht das gewünschte Ziel gebracht haben – aus deutscher Auto-Sicht sind Mercedes und Chrysler bzw. BMW und Rover schöne Beispiele. Auch Ford und Volvo waren keine wirklich glückliche Paarung und ob die neuen chinesischen Eigner dauerhaft Erfolg haben, muß sich noch zeigen.

über
Saab-Insolvenz: Licht aus in Trollhättan

Zum Abschluß noch zwei Bilder von SAAB 92 und SAAB 96 aus der „guten alten Zeit“.


Die „besten“ Autozutaten

Die britische Versicherung Warranty Direct hat aus den anfälligsten Teilen verschiedener Hersteller ein Auto komponiert, daß: >>jeden Monat liegenbleiben und jährlich umgerechnet rund 2300 Euro Werkstattkosten verursachen<< würde.

Mit dabei ist die Lenkung des V70, die zuletzt immer wieder bei Gebrauchtwagenvorstellungen bemängelt wurde. Aber die Liste der übrigen Teile schließt auch viele andere wichtige Hersteller mit ein.

So wurden u.a. verplant:
– Motor des MG TF
– Getriebe des Land Rover Freelander
– Bremsen vom Audi A8
– Radaufhängung vom BMW M3
– Zündung der Mercedes V-Klasse
– Elektronik vom Renault Mégane
– Klimaanlage des Seat Alhambra
– Kühlung des Seat Toledo.

über
Beliebte Pkw mit schlimmen Mängeln
Monster Mk1 – das schrottigste Auto der Welt


Mit der Brennstoffzelle durch Australien

Ein Paar Eindrücke vom australischen Teil der Brennstoffzellen-Tour von Mercedes Benz.

über
Unterwegs in einem Brennstoffzellen-Auto durch Australien
Mercedes will auf 30.000 Kilometern die Alltagstauglichkeit demonstrieren